Samstag, 12. April 2014

~ Divergent ~

Huhu,
ich war diesen Donnerstag um 16:00 im Kino in Divergent, jetzt will ich meine Meinung über den Film mit euch teilen. Ich habe nicht nur den Film angeschaut sondern das Buch schon gelesen.
Fangen wir also an ^-^

[SPOILER ALERT]

Erstmal hat der Film meine Erwartungen übertroffen, ich dachte er würde um einiges schlechter sein.
Also Hut ab vor dem Regisseur und Shai und Theo und all den anderen ^^

Inhalt:
Chicago nach dem Krieg. Die Stadt ist in 5 Fraktionen aufgeteilt, in die man reingeboren wird und mit 16 einen Eignungstest unterliegen muss der zeigt in welche der 5 Fraktionen du gehört. Tris ist für 3 Fraktionen (Ferox, Altruan und Ken) geeignet, sie ist eine Unbestimmte. Für die Ken, die die Altruan stürzen wollen ist das ein Problem denn Unbestimmte bedrohen das System. Unbestimmte können nicht kontrolliert werden.
Tris wählt die Ferox, die 'Kriegsfraktion' wenn ich das so sagen darf. Das bringt auf jeden Fall eine Menge Schwierigkeiten mit sich.

Filmfehler (im Vergleich zum Buch) und Szenen die ausgelassen wurden:
[nur die meiner Meinung nach wichtigsten; die meisten werden das nicht verstehen wenn sie das Bucht nicht gelesen haben]
Der erste Fehler (neben mehreren anderen kleinen, unwichtigen) der mir aufgefallen ist, ist, dass beim Eignungstest ein Teil des Test vergessen wurde, ausserdem Fleisch statt ein Stück Käse auf den Platten war, von denen sie wählen musste. Nachdem der Hund das kleine Mädchen angriff hätte eigentlich noch eine Szene im Bus kommen müssen, in der ein Mann ihr ein Bild von jemandem zeigte der Gesucht wurde.
Ausserdem rammt Peter Edward kein Messer ins Auge.
Und natürlich vergessen sie bei der letzten Prüfung 2-3 Ängste, Tris müsste eigentlich 7 haben, sie zeigen aber nur 5 (o.ä.). Ausserdem wird ihr bei der Simulation die Aufgabe erteilt ihre Familienmitglieder zu erschießen, im Buch hält sie sich die Waffe aber selber an den Kopf und drückt dann ab. Das ist für den weiteren Verlauf des Buches sehr wichtig...
Ausserdem fehlt der Kuchen *~*

Trotzdem war der Film sehr gut, passende Musik war auch (fast) immer da, dadurch hat das ganze auch etwas realistisches bekommen. Also auf jeden Fall anschauen (und Buch lesen x3)

Hier noch der Trailer:

Viele Liebe Grüße
Alex ♥